Christian Wulff

Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland a.D.

Thema: Werte & Haltung in der Gesellschaft, Donnerstag 20.5.21

Christian Wulff

Als 10. Präsident der Bundesrepublik Deutschland (2010-2012) engagiert sich Christian Wulff heute u.a. für die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und im Dialog von Gläubigen verschiedener Religionen. Er ist Vorsitzender des Stiftungsrats der Deutschlandstiftung Integration. 2011 zeichnete ihn der Zentralrat der Juden in Deutschland mit dem Leo-Baeck-Preis aus. 2014 wurde er durch die Türkische Gemeinde in Deutschland geehrt. Im gleichen Jahr wurde er mit dem Toleranzpreis der Evangelischen Akademie Tutzing ausgezeichnet. 2017 erhielt er den Preis der katholischen Pax-Bank für sein Wirken. 2020 erhielt er den Stiftungspreis der Helga und Edzard Reuter-Stiftung, mit dem er für sein Engagement für den Zusammenhalt der Gesellschaft geehrt wurde.

Außenpolitisch engagiert sich Christian Wulff als Ehrenpräsident der EMA (Euro-Mediterran-Arabischer Länderverein), als Präsident der GASME (Global Alliance of Small and Midsize Enterprises) sowie als Mitglied im Transatlantic Council on Migration (TCM). Als Ehrenprofessor der Universität Hefei/Anhui (2017) und Ehrendoktor der Universität Tongji/Shanghai (2009) in China, der Universitäten Tsukuba-Tokio (2011) und Kwansei Gakuin-Kobe (2017) in Japan sowie der Okan-Universität in Istanbul (2019), pflegt er enge Beziehungen nach Asien. Als ehemaliges Staatsoberhaupt vertritt er Deutschland auf internationaler Ebene, so bei der Amtseinführung des saudischen Königs, bei der Beerdigung des thailändischen Königs, internationalen Veranstaltungen in Katar und Tunesien und zuletzt bei der Amtseinführung des ukrainischen Präsidenten Selenskyj.

Von 2003 bis 2010 war Christian Wulff Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, von 1994-2003 Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion in Niedersachsen und dort Parteivorsitzender von 1994-2008. Von 1998-2010 war er stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU Deutschlands von Wolfgang Schäuble und danach ab 2000 bis 2010 von Angela Merkel. Nach seinem Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten und dem Freispruch im anschließenden Prozess veröffentlichte er sein Buch „Ganz oben Ganz unten“, in dem er auch die Rolle von Medien, Politik und Justiz beschreibt.

Christian Wulff, Former President of Germany

As former Federal President of Germany (2010-2012) Christian Wulff is dedicated to the cause of the integration of people with a migration background and with interreligious dialogue. He is Chairman of the Foundation Board of Germany´s Integration Foundation, Honorary President of Euro-Mediterranean-Arab Association (EMA) and Global Chairman of GASME (Global Alliance of small and midsize enterprises). He regularly represents Germany at the international level.

Christian Wulff was honored by the Turkish Community in Germany and received the Award of Tolerance of the Protestant Academy Tutzing. The Central Council of Jews in Germany honored him with the Leo Baeck Award in 2011. He is President of the German Choir Association and member of the Transatlantic Council on Migration as well as of the German Society of the Club of Rome. He acts as a patron of German Multiple Sklerosis Society and the RTL Com.mit Award 2017. Christian Wulff is member of the board of trustees of Felix-Nussbaum-Foundation and Konrad-Adenauer-Foundation. As honorary doctor of the Tongji-University in Shanghai and the University of Tsukuba in Japan, he also works to foster Germany’s relationship to Asia.

He is a guest professor in political science at the University of Duisburg-Essen. From 1998-2010 Christian Wulff was deputy chairman of the CDU. From 2003-2010 he was Prime Minister of Niedersachsen (Lower Saxony). Prior to that he was the head of the parliamentary group of the Christian Democrats in Niedersachsen.
Christian Wulff was born in 1959 and works as a lawyer at the chambers Wulff & Coll. in Hamburg.