Kai Lanz

Mitgründer und CEO von Krisenchat.de

 

Thema: COVID-19 Ein Virus und seine Folgen, Donnerstag 05.08.21

Wir haben krisenchat.de im 1. Corona Lockdown 2020 als ein gemeinnütziges Unternehmen (gUG) in Berlin gegründet.

Unsere Vision ist es, psychosoziale Ersthilfe für Kinder und Jugendliche zu schaffen, die immer verfügbar, kostenlos und wirkungsvoll ist.
Wir, Jan Wilhelm, Julius de Gruyter, Kai Lanz, Hans Raffauf, Iris Lanz und Melanie Eckert, haben uns zum Ziel gesetzt, die offenkundig wachsende Dunkelziffer von jungen Hilfesuchenden zu reduzieren. Deshalb möchten wir vor allem Kinder und Jugendliche erreichen, die sich bisher keine Hilfe gesucht haben und sich noch nie mit ihren Ängsten, Problemen und Sorgen an jemanden gewandt haben.
Um die jungen Hilfesuchenden effektiv erreichen zu können war uns sofort klar, das am häufigsten genutzte Kommunikationstool der Zielgruppe zu verwenden: Den Chat. Entsprechend erfolgt in unserem Angebot digitale, professionelle psychosoziale Beratung per Chat in Echtzeit, rund um die Uhr, ohne Wartezeit oder Registrierung, kostenlos und vertraulich.

In weniger als einem Jahr hat unser Team von krisenchat.de mit mehr als 250 psychosozialen Ehrenamtlichen bundesweit in über 12.000 Sessions professionell beraten. Wir verstehen uns ausdrücklich als Krisenintervention und keine langfristige Beratung oder Therapie Ersatz. Unser Berater:innen durchlaufen ein umfangreiches Beratungstraining und inhaltliche Begleitung.