Paul Ockenfuß

Meteorologe an der Neumayer-Station III des Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in der Antarktis

 

Thema: Klima & Umwelt, Liveschaltung zur Forschungsstation in die Antarktis


Paul Ockenfuß
ist Meteorologe an der Neumayer-Station III des Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in der Antarktis.
Aufgewachsen in Windschläg (Abitur 2015 in Offenburg), studierte er Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Dort spezialisierte er sich im Master auf Atmosphärenphysik. Sein Arbeitsfeld fokussierte sich seit dem Bachelorstudium auf Strahlungstransport und Modellierung, d.h. die Entwicklung und Verifikation von Computermodellen, die die Verteilung von Licht in der Atmosphäre berechnen.
Im Studium hat er die Strahlung simuliert, auf der Neumayer-Station III misst er sie nun. Während des Studiums wurde er unter anderem durch zwei Stipendien des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) für Auslandsaufenthalte in den USA (University of California Davis) und an der technischen Universität Irkutsk in Sibirien gefördert.
Bei letzterem kam er zum ersten Mal mit der arktischen Kälte in Kontakt, das ihn offensichtlich nachhaltig für die kalten Regionen des Planeten begeistert hat.
Seit August 2021 ist er Teil des 41. Überwinterungsteams an der antarktischen Neumayer-Station III.