Prof. Dr. Utz Claassen

ist Gründer, Hauptaktionär und Vorsitzender des Vorstandes der Syntellix AG sowie Buchautor.

Thema: Medizin von Morgen, 1.2.20


Utz Claassen zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Managern in Deutschland. Er hat mehrere Unternehmen saniert und gründete 2008 das Medizintechnikunternehmen Syntellix AG, dessen Hauptaktionär und Aufsichtsratsvorsitzender er ist. Außerdem war er Hauptaktionär, Präsident und Vorstandsvorsitzender des spanischen Fußballvereins RCD Mallorca. Er lehrt als Honorarprofessor an der Leibniz Universität Hannover und ist Professor für Innovative Unternehmensführung, Risikomanagement und Wissensmanagement an der GISMA Business School.
Ihm gelangen als einzigem Manager seiner Generation drei große Unternehmenssanierungen. Claassen war nicht nur Deutschlands erster „Wissensmanager des Jahres“, er erhielt außerdem eine Auszeichnung als „Innovativster Unternehmer International 2016“ sowie eine Auszeichnung als Deutschlands „Innovator des Jahres 2017“. Damit ist Utz Claassen ein erfolgreicher Berater, Autor und Unternehmer, der den Wirtschafts- und Finanzmarkt durchschaut. Er weiß, welche Strategien in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung dabei helfen, erfolgreich zu sein. Bereits mit 17 Jahren machte Utz Claassen Abitur und begann, in Hannover Wirtschaftswissenschaften und zeitweise Medizin zu studieren. Nach dem Abschluss als Diplom-Ökonom studierte und forschte er zwei Jahre lang in Oxford. 1989 promovierte er an der Universität Hannover. Den Einstieg in die Wirtschaft machte Utz Claassen als Unternehmensberater bei McKinsey.
Leitende Positionen in der Automobilbranche (Ford, VW, SEAT) folgten, bevor er 1997 Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG wurde. Während seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender baute er die Sartorius AG zu einem international führenden Labor- und Prozesstechnologieanbieter aus. Von 2003 bis 2007 war Utz Claassen Vorstandsvorsitzender bei EnBW, dem drittgrößten Energiekonzern Deutschlands. Nach erfolgreichen Sanierungsmaßnahmen verhalf er dem Konzern mehrfach zu Rekordergebnissen.
Utz Claassen ist Mitglied mehrerer Aufsichts- und Beiräte, Vorstand in verschiedenen Verbänden und war von 2006-2009 Vorsitzender der BDI-Initiative Wissens- und Kompetenzmanagement. In seinem 2007 erschienenen Buch „Mut zur Wahrheit“ sah Utz Claassen die Wirtschaftsstrukturkrise und die Verschärfung der öffentlichen Schuldenkrise voraus. 2012 erschien sein erster Roman, der Thriller „Atomblut“. Darin griff er die Energiewende und die Katastrophe von Fukushima auf.