Zohra Mojadeddi

Abgeordnete der Grünen Bürgerschaftsfraktion und Sprecherin für Mittelstand, Handwerk, Wirtschaftsförderung und Cluster sowie Obfrau im Wirtschaftsausschuss 

Zohra Mojadeddi ist 1969 in Afghanistan geboren. Nach dem kommunistischen Putsch wurde sie, als damals noch Neunjährige, mit ihrer gesamten Familie am 18.01.1979 aus politischen Gründen inhaftiert. Nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis, an der sowohl Amnesty International als auch die UNO mitwirkten, musste sie Afghanistan verlassen und flüchtete mit ihrer Mutter und ihrem Bruder zuerst nach Pakistan und von dort nach Hamburg.

Nach erfolgreichem Abitur studierte sie in Hamburg Volkswirtschaftslehre und arbeitet seit 2000 – inzwischen als Senior Client Partner – für internationale Unternehmensberatungen, wo sie überwiegend Finanzdienstleistungsunternehmen, internationale und deutsche Private-Equity- sowie Venture-Capital-Gesellschaften und deren Portfoliounternehmen betreut.

Von 2019 bis 2020 war Zohra Mojadeddi Bezirksabgeordnete in der Bezirksversammlung in Wandsbek sowie Fachsprecherin für Wirtschaft und Vorsitzende des Ausschusses für Bauangelegenheiten Alstertal.

Seit 2020 ist Zohra Mojadeddi Abgeordnete der Grünen Bürgerschaftsfraktion und Sprecherin für Mittelstand, Handwerk, Wirtschaftsförderung und Cluster sowie Obfrau im Wirtschaftsausschuss. Des Weiteren ist sie Mitglied im Haushalts-, Eingabenausschuss sowie seit Dezember 2020 im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss “Cum-Ex”.

Panel: Die Erwerbstätigkeit von Frauen ist das größte wirtschaftliche Potenzial für Deutschland